Klosterführung in Muri

 

Wie lebte man früher im Kloster? Was geschah hinter den dicken Mauern und wie sieht es heute da aus? Um das zu erfahren, machten sich neun Frauen aus Stetten und Künten auf den Weg nach Muri. Vor dem imposanten Kloster wurden sie bereits von Kirsty Räber erwartet. Während 90 Minuten führte sie die Gruppe durchs Kloster – mit viel Charme, Wissen und einigen Anekdoten über das bald 1000jährige Kloster verging die Zeit im Nu. Von der Kirche über den Chor, der Krypta, dem Kreuzgang, der Loretokapelle und den Räumlichkeiten wo die Benediktiner ihr Gebet abhielten, an Eindrücken fehlte es an diesem Spätsommerabend nicht.
Beim Ausklang gleich neben dem Kloster Gnadenthal wurde noch ein wenig fachgesimpelt und vielleicht auch schon der nächste Besuch in Muri geplant.