...tsch stette dampfts...

 

Eröffnet wurde die Fasnacht in Stetten am Schmudo mit der Tagwach. Zusammen mit den Stetter Fasnachtsnarren wurde quer durch die Quartiere Lärm gemacht, als Dank dafür gabs ein feines Zmorge in der Turnhalle.

 

Am Nachmittag organisierte die Damenriege dann die Kinderfasnacht, mit vielen verkleideten Fasnächtlern und zwei Guggenauftritten war die fünfte Jahreszeit definitiv eingeläutet.

 

Am Fasnachtssamstag war Stetten dann ganz in närrischer Hand, mit dem grossen Umzug durchs Oberdorf – nebst acht Wagengruppen war schier das halbe Dorf verkleidet auf der Strasse oder am Strassenrand. Erwartet wurden die Fasnächtler dann vom Frauenverein in der Mehrzweckhalle. Mit Speis, Trank und Musik ging die Party los. Für Stimmung sorgte dann die Sprützehüsli-Clique aus Tägerig, mit ihren kakafonischen Klängen unterhielten Sie die Narren bestens.
Und dann waren alle gespannt, wer denn wohl an der Maskenprämierung in die Ränge kommen wird. Bei den Einzelmasken waren das Pippi Langstrumpf, der Astronaut und ein Mitarbeiter vom KKW Stetten – auch bei ihm dampfte es was das Zeug hielt. Die Waldgeister, Highlander und die verpackten Puppen von Mattel kamen in die Kränze bei den Gruppen in die Kränze.

 

Viele zog es danach nach Mellingen und bis das letzte Konfetti die Turnhalle Stetten verlassen hatte, war es schon etwas später am Abend. Das OK vom Frauenverein und ihre fleissigen Helferinnen und Helfer liessen den Abend dann bei einem gemütlichen Glas Wein ausklingen.

Bilder von Adrian Schenk, Nicole Höhener & Frauenverein